Liebe Eltern,

 

wir hoffen, dass Sie trotz Corona sorgenfreie und erholsame Tage verbracht haben!

 

Nun freuen wir uns, dass am Dienstag, den 08.09.2020, alle Schüler wieder gleichzeitig in die Schule dürfen. Diese beginnt für die zweiten bis vierten Klassen um 7:55 Uhr und endet um 11:15 Uhr (außer für die Kinder, die den Ganztag besuchen). Der Ganztag findet von Beginn an wie gewohnt statt. Die Erstklässler erhalten eine extra Einladung für den ersten Schultag.

 

Noch vor Schuljahresbeginn wollen wir Sie im Folgenden über die aktuelle Situation und unsere Regeln informieren.

 

Am ersten Schultag werden die Kinder mit Ausnahme der neuen Erstklässler von ihren Lehrkräften vor dem Schulgebäude abgeholt. Dazu versammeln sich die Zweit- und Drittklässler auf dem Pausenhof und die Viertklässler hinter dem Schulgebäude.

In Zukunft dürfen die Kinder in der Vorviertelstunde alleine mit dem nötigen Abstand in das Schulgebäude und ihr Klassenzimmer gehen. Nur die Erstklässler treffen sich in den ersten Tagen beim Haupteingang und werden in ihr Klassenzimmer geführt. Nach Unterrichtsbeginn wird das Gebäude wieder abgesperrt.

 

Personen, die

  • mit dem Corona-Virus infiziert sind oder entsprechende Symptome (z.B. Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Verlust des Geschmacks-/ Geruchssinns, Hals-, Gliederschmerzen, Übelkeit/ Erbrechen, Durchfall) aufweisen,
  • in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder bei denen seit dem letzten Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind oder
  • die einer sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen,

dürfen die Schule nicht betreten.

 

In der Grundschule ist ein Schulbesuch mit leichten Erkältungssymptomen wie Schnupfen oder gelegentlichem Husten ohne Fieber vertretbar.

Kinder mit unklaren Krankheitssymptomen sollen auf jeden Fall zunächst zuhause bleiben und gegebenenfalls einen Arzt aufsuchen.

Kranke Schüler mit reduziertem Allgemeinzustand mit Fieber, Husten, Hals- oder Ohrenschmerzen, starken Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall dürfen nicht in die Schule kommen. Zuhause sind natürlich die Aufgaben zu erledigen.

Die Wiederzulassung ist erst wieder möglich, wenn die Schüler mindestens 24 Stunden symptomfrei (bis auf einen leichten Schnupfen oder gelegentlichen Husten) sind.

 

Persönliche Hygiene

Folgende Hygiene- und Schutzmaßnahmen sind zu beachten:

  • Regelmäßiges Händewaschen (Händewaschen mit Seife für 20-30 Sekunden)
  • Abstandhalten (mindestens 1,5 m), soweit keine Ausnahmen vorgesehen sind
  • Einhaltung der Husten- und Niesetikette (Husten oder Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch)
  • Verzicht auf Körperkontakt (z.B. persönliche Berührungen, Umarmungen, Händeschütteln), sofern sich der Körperkontakt nicht zwingend aus unterrichtlichen oder pädagogischen Notwendigkeiten ergibt.
  • Vermeidung des Berührens von Augen, Nase und Mund.

Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) ist für alle Personen auf dem Schulgelände (Lehrkräfte und weiteres schulisches Personal, Schülerinnen und Schüler, Externe) verpflichtend. Diese Pflicht gilt für alle Räume (Unterrichtsräume, Flure, Gänge, Treppenhäuser, Sanitärbereich, Mensa, Verwaltungsbereich, …) und auch im freien Schulgelände (Pausenhof, Wiese, Sportclub).

 

Ausgenommen sind:

Schülerinnen und Schüler,

  • sobald diese ihren Sitzplatz erreicht haben
  • soweit die aufsichtführende Lehrkraft aus pädagogisch-didaktischen oder schulorganisatorischen Gründen eine Ausnahme erlaubt (z.B., wenn durch das Tragen einer MNB eine besondere Gefährdung eintritt, z.B. im Rahmen von naturwissenschaftlichen Experimenten).

Lehrkräfte und sonstiges Personal,

  • soweit sie ihren jeweiligen Arbeitsplatz erreicht haben (z.B. bei Lehrkräften im Unterrichtsraum bei entsprechendem Abstand zu den Schülerinnen und Schülern)

Alle Personen,

  • soweit dies zur Nahrungsaufnahme, insbesondere in den Pausenzeiten, erforderlich ist

Im Gegensatz zu den Schülern und Lehrkräften der weiterführenden Schulen sind die Grundschüler und Grundschul-Lehrkräfte von der aktuellen Maskenpflicht während des Unterrichts ausgenommen.

Eine mehrfach verwendbare MNB sollte so häufig wie möglich in der Waschmaschine bei 60 Grad Celsius mit herkömmlichem Voll-Waschmittel gewaschen werden. Eine MNB darf mit keiner anderen Person geteilt werden.

 

Schülerinnen und Schüler mit Grunderkrankungen

Die individuelle Risikobewertung kann nur von einem Arzt bzw. einer Ärztin vorgenommen werden. Wird von Erziehungsberechtigten die Befreiung vom Präsenzunterricht verlangt, kann dies nur dann genehmigt werden, wenn ein entsprechendes ärztliches Attest vorgelegt wird. Die ärztliche Bescheinigung gilt längstens für einen Zeitraum von 3 Monaten. Für eine längere Entbindung vom Präsenzunterricht ist eine ärztliche Neubewertung und Vorlage einer neuen Bescheinigung, die wiederum längstens 3 Monate gilt, erforderlich.

Ebenfalls ist die Vorlage eines entsprechenden ärztlichen Attestes erforderlich, wenn Personen mit Grunderkrankungen mit der Schülerin bzw. dem Schüler in einem Haushalt leben.

 

Die Befreiung von der Präsenzpflicht ist von der Schule zu dokumentieren. Befreite Kinder nehmen Angebote im Distanzunterricht wahr.

 

Wenn Sie spezielle Fragen haben, finden Sie auf der Homepage des Staatministeriums unter FAQ Antworten.

Nun wünsche ich Ihnen auch im Namen unseres gesamten Teams einen guten Schulstart!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Kerstin Geus

 

 

 

 

Neu auf der Homepage:  Forscherecke für Schüler

 "Große Experimente für kleine Leute"

Erarbeitet vom P-Seminar Bio/Chemie des Olympia-Morata-Gymnasiums

Circa jeden Monat werden wir uns einem Thema widmen, zu dem wir je 4 Experimente bereitstellen. Beginnen werden wir am 1. Juni mit dem Thema Wasser.

Es wird Arbeitsblätter geben, auf denen die einzelnen Versuche Schritt für Schritt erklärt sind und die Materialien, die man braucht, aufgelistet sind.

Nach jedem Experiment gibt es ein kleines Quiz mit ein paar Fragen, bei denen man für jede richtige Antwort Punkte erhält, die man sammeln kann.

Die Punkte der einzelnen Aufträge werden zusammengerechnet und mit denen der anderen Teilnehmer verglichen.

Alle zwei Monate wird dann ein Ranking der 20 besten Schüler erstellt und hochgeladen.

Aus Datenschutzgründen können die Kinder erfundene Teilnehmernamen angeben.

Geplant ist dieses Projekt bis voraussichtlich Dezember.

Nachdem das Projekt abgeschlossen ist und alle Themen und Experimente durchgearbeitet wurden,

bekommt ihr ein von uns erstelltes Forscherdiplom und die Kinder mit den meisten Punkten kleine Preise.

 

 

"Corona" gestrickt von einem Schüler der 4. Klasse. Mund-Nasen Schutz genäht von einer Schülerin der 4. Klasse.

100 Masken kommen von der Wittenberg GmbH Shell Schweinfurt und Gochsheim.

 

 

Bitte beachten Sie auch die Beiträge unter der Rubrik "Aktuelles"

 

Zusätzliche Informationen